Blog

was mich bewegt

YOGA in Peißenberg

💞 G A in Peißenberg!

Juhu! Wir sind in endlich unser neues YogaZuhause eingezogen. Ich unterrichte wie gewohnt Dienstags von 18:45 bis 20:00 Uhr.
Wo: im 2. OG im Rigi Center, Hauptstr 116

See you there 😉

PS: ein riesen Danke an alle, die so treu bisher mit mir Yoga praktiziert haben. Ohne euch hätte ich aufgehört und wäre nicht mehr in unser neues YogaZuhause umgezogen. Aus Datenschutzgründen darf ich leider keine Namen nennen, aber einen Hinweis darf ich geben: eure Matten waren meist nebeneinander und ihr ward immer in der ersten Reihe.

Sparkling Start 2017

SPARKLING start ins neue Jahr

Frohe Weihnachten!

Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen. Die erste Kerze seufzte und sagte: “Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden, sie wollen mich nicht.” Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz. Die zweite Kerze flackerte und flackerte und sagte: “Ich heiße Glauben. Auch ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne.” Ein Luftzug wehte durch den Raum und die Kerze war aus. Leise und sehr traurig meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort: “Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen.” Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht. Dann kam ein Kind ins Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: “Aber, aber, ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!” Und es fing an zu weinen. Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: “Hab’ keine Angst! Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden. Ich heiße Hoffnung. Mit einem Streichholz nahm das Kind ein Licht von der Kerze und zündete die anderen Kerzen wieder an. (Verfasser unbekannt)

Auszeit im Ayurveda Hotel Sonnhof

alexandrayoungyoga_esgehtmirrichtigut
Wie letztes Jahr verbringe ich um den Beginn der Herbstzeit ein paar Tage im Ayurveda Hotel Sonnhof in Österreich. Kein Handy, keine E-Mails, kein Fernsehen sondern Bücher, Ayurveda, Yoga, Meditation, Anwendungen, köstliches Essen und einfach nur Zeit für mich. Das tut wunderbar gut und ist eine ganz tolle Sache sich komplett auf sich selbst einzutunen *Es geht mir richtig gut*.

Ayurveda Hotel Sonnhof